DIY: glutenfreie Sonnenblumenkernbrötchen

Ich wünsche euch allen noch frohe Ostern und einen letzten schönen Familientag. Gestern fand bei meinen Eltern ein Osterfrühstück statt und da ich ja keine gewöhnlichen Brötchen vom Bäcker essen darf, entschied ich mich kurzerhand dazu selber welche zu backen.
Im Supermarkt griff ich selbstbewusst zum Bio Buchweizen-Vollkornmehl und musste an der Kasse mit Entsetzen feststellen, dass sogar dieses Mehl Gluten enthält. Eigentlich war ich der festen Überzeugung, dass Buchweizen glutenfrei ist, doch auf der Verpackung stand in fettgedruckter Schrift

Enthält Gluten.

Also bin ich schnell wieder zurück in die Mehlabteilung gelaufen, um das einzige glutenfreie Mehl des Sortiments zu wählen

Kichererbsenmehl

Das ganze ist wirklich ein sehr teurer Spaß. Für 1kg Weizenmehl bezahlt man knapp 1€, für 350g Kichererbsenmehl zahlt man knapp 3€. Dann waren endlich alle Zutaten zusammengetragen und der Backspaß konnte beginnen.

 

Das ganze soll etwa 10 Brötchen ergeben, bei mir waren es nur sechs (dafür aber sehr große)

Ihr braucht:
250g Kichererbsenmehl
2Tl Backpulver
1/2 Tl Salz
150g Magerquark
6El Milch
1 Ei (Größe M)
6 El Öl
Sonnenblumenkerne (oder Andere) zur Verzierung

Zubereitung:
Mehl mit Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen, in einer zweiten Schüssel Magerquark, Milch, Ei und Öl verquirlen. Anschließend das Mehlgemisch hinzugeben und alles mit Knethaken zu einem festen Teig verkneten. Der Teig sollte etwa 30Min im Kühlschrank ruhen. Währenddessen könnt ihr den Backofen schon mal auf 200° vorheizen.
Nach den 30Minuten teilt ihr den Teig in 10 gleichgroße Portionen. Mit feuchten Händen formt ihr nun die Brötchen, am besten stellt ihr euch eine Schüssel mit Wasser daneben, damit ihr die Hände immer wieder benetzen könnt (glutenfreie Teige sind sehr klebrig!). Die fertigen Brötchen nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einem Messer kreuzweise einschneiden.
Als letztes könnt ihr nun die Brötchen nach eurem Belieben verzieren. Ich habe Sonnenblumenkerne verwendet. Im heißen Ofen werden sie ca. 25 Minuten gebacken.
Achtung! Sollten die Brötchen sehr flach sein, dann holt sie früher raus, da sie sonst schnell zu trocken werden.

Lasst euch nicht durch den Geschmack des Teiges abschrecken. Natürlich schmeckt dieser sehr nach Erbsen, der Geschmack verändert sich aber durch das Backen. Anschließend ist der Geschmack zwar immer noch ungewohnt aber das Erbsenaroma ist verschwunden. Das Mehl ist nicht so fein, wie gewöhnliches Weizenmehl, d.h. die Brötchen werden etwas krümelig – deswegen müsst ihr ganz besonders auf die Backzeit achten!

Zur ersten Verkostung habe ich das ganze mit einem Steak und meinem Lieblingssmoothie der Marke Innocent serviert.

image

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „DIY: glutenfreie Sonnenblumenkernbrötchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s