Heißhunger auf gebratenen Reis

Neulich hatte ich abends auf einmal totalen Heißhunger auf gebratenen Reis. Nun war es aber schon 20:30… nach langem hin und her entschied ich mich dann aber doch dagegen welchen zu machen. Was einerseits an der Uhrzeit und andererseits am Mangel an Zutaten lag. Ich hatte zwar Reis, Eier und Soja-Sauce aber weder Fleisch, noch irgendeine Art an Gemüse.
Gebratenen Reis bestellen? Das wäre die einzige Alternative gewesen, doch das wäre nun wirklich zu spät geworden. Also griff ich kurzerhand zu meinem Handy und schrieb meinem Freund

Morgen wird nicht auf der Arbeit gegessen! Wir machen gebratenen Reis!

Hier also nun unser Rezept (5 Portionen):
Wir haben hier ein Wok-Rezept umgewandelt und das ganze in mehreren Pfannen zubereitet.

Ihr braucht:

  1. 250g gekochten Reis = 2 Kochbeutel (den bereitet ihr am besten schon vorher zu, ich habe das morgens um zehn gemacht – es reicht aber etwa eine Stunde vorher)
  2. drei Eier
  3. eine Zucchini
  4. zwei Möhren
  5. eine Zwiebel
  6. 2 Hähnchenschnitzel
  7. ein Bund Frühlingszwiebeln
  8. Soja-Sauce
  9. Pfeffer, Salz, Sambal Olek, Paprika-Chili Gewürz
  10. zwei Pfannen, eine Schüssel, einen Topf

Zubereitung:

  • Den Reis wie oben schon beschrieben am besten schon vorher zubereiten.
  • Wenn ihr zu zweit seit, dann könnt ihr schnippeln und braten gleichzeitig – alleine solltet ihr aber besser zuerstschnippeln, damit euch nichts anbrennt.
    • Zwiebeln in Würfel schneiden und anschließend möglichst klein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln glasig anbraten.
    • Möhren schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Diese zu den Zwiebeln dazu geben, da die Möhren am längsten brauchen, bis sie durch sind.
    • Zucchini ebenfalls halbieren und in Scheiben schneiden und anschließend mit zu den Möhren und Zwiebeln in die Pfanne geben.
    • Als letztes die in Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden. Das Gemüsegemisch nun eine kurze Zeit braten lassen, mit Pfeffer und Salz würzen und anschließend von der Platte nehmen – in ein separates Gefäß füllen (wir haben einen Topf genommen)
  • In einer seperaten Pfanne bratet ihr nun das in Streifen geschnittene Hähnchen an.
  • Die drei Eier in einer Schüssel mit etwas Soja-Sauce verrühren und danach mit dem bereits vorbereiteten Reis in die „Gemüsepfanne“ geben und kurz anbraten.
  • Hähnchen und Gemüse wieder mit zum Reis geben und das ganze weiter anbraten. Zuletzt mit Pfeffer, Salz, Sambal Olek und Paprika-Chili Gewürz abschmecken. Wer mag kann auch noch etwas Soja-Sauce ergänzen.

Et violà.

Mein Freund war mehr als begeistert von diesem Gericht, da es so gesund und sättigend ist. Nach der kleinen Portion, die ihr auf meinem Teller sehen könnt war mein Bauch voller als voll. Dieses Rezept ist auch nahezu glutenfrei (Soja-Sauce enthält leider Weizenstärke) und nebenbei auch noch gut für die Linie.

20150811_144459

 

Bon appétit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s