2015 best nine

Das Jahr neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Es war ein Jahr mit vielen Höhen und Tiefen – so wie jedes Jahr. Bei Instagram gibt es zum Jahresabschluss mal wieder einen kleinen Trend „bestnineoninstagram“

outlawedvogelfrei_full
bestnine.com

Wie ihr seht habe ich es ein bisschen übertrieben in diesem Jahr.

Aber was sind denn eigentlich meine persönlichen Favoriten diesen Jahres? Momente, die vielleicht nicht unbedingt mit der Anzahl der Likes zusammenhängen, sondern mit ihrem Erinnerungswert? Welche Bilder haben mir am besten gefallen?

Hier sind sie also meine Top 9 Fotos aus meinem Instagramfeed!

_9DpW0R55C.jpg
Zu jedem dieser Bilder kann ich eine kleine Geschichte erzählen, die ich euch natürlich zum Jahresende nicht vorenthalten will.

  1. Zu Besuch bei meinen Eltern und unserem Hund Blue. Ich kann euch sagen, ich liebe diesen Hund wirklich sehr. Er begleitet mich nun schon 12 Jahre und es wird tatsächlich niemals langweilig. Er ist mein bester Freund und treuster Begleiter aber wie die Zeit nunmal so spielt werden leider auch Tiere älter. Mit seinen 13 Jahren ist er leider nicht mehr der junge Hüpfer, wie er einmal war (auch, wenn er das gerne wäre). Er liebt es immernoch draußen zu spielen auch, wenn er danach immer humpelnd durch die Wohnung trottet. Seine Gelenke machen ihm leider immer mehr zu schaffen und jedes Mal, wenn ich meinen Besuch zu Hause beende erinnert Mama mich an das unausweichliche

    Es kann gut sein, dass ich dich demnächst anrufen muss, weil der Hund gestorben ist.

    Und genau deswegen liebe ich dieses Bild so sehr. Vor dem Hühnergehege rumtollen, die schmerzenden Gelenke vergessen und der verspielte, jungebliebene Hund sein, der er eigentlich ist.

  2. Ein weiterer spannender und aufregender Moment, den ich wohl nicht so schnell vergessen werde. Zusammen mit meiner Formation Special Edition haben wir nach gut einem halben Jahr Training auf der Westdeutschen Meisterschaft im Videoclipdancing den sechsten Platz in der Altersklasse Adults belegt. Ein Jahr zuvor noch löste sich unsere Gruppe, wegen der unterschiedlichsten Gründe, auf – Umzug, Studium, Arbeit, Zeitmanagment… die üblichen Erwachsenenprobleme eben. Doch im Dezember 2014 fanden wir wieder zusammen und starteten unser erstes Training. Leider war diese und der darauffolgende Deutschland Cup nun wirklich unser letztes gemeinsames Turnier aber gerade deswegen und wegen dieser unglaublich tollen, gemeinsamen Zeit, wird mir gerade diese Meisterschaft besonders in Erinnerung bleiben!
  3. Blue fährt zum ersten Mal in seinem Leben in den Urlaub. Nicht nur irgendein Urlaub – Nein! Zu Besuch in meiner WG. Vom Dorf mit den weiten Feldern, weit entfernten Häusern und wenig Verkehr in die Stadt. Nach einiger Planerei hat es sogar mit meinen und den Dienstzeiten meiner Mitbewohnerin hingehauen, dass immer jemand zu Hause und der Arme in dieser fremden Umgebung nicht alleine ist. Zusammen waren wir zum ersten Mal in seinem Leben Minigolfen und in einem Restaurant. Er hat zum ersten Mal einen Bus und viel Verkehr gesehen. Wir waren zum ersten Mal in seinem Leben in einem Park und sogar an der Leine lief er brav wie nie zuvor (schließlich darf er bei Spaziergängen zu Hause entlang der Wiesen an unserem Haus die meiste Zeit ohne Leine laufen).
  4. Im August diesen Jahres hat mein Bruder kirchlich geheiratet. Ich bin wohl die stolzeste kleine Schwester, die man sich vorstellen kann. In dem Moment als dieses Bild entstanden war, war die Zeremonie schon vorbei und meine Freudentränen bereits weggewischt. Alle drängelten sich zum Brautpaar um ihre Glückwünsche auszusprechen. Natürlich wollte ich auch ganz vorne dabei sein!
  5. Ich will auf jeden Fall auf die Blue Fire! Die ist richtig gut!

    Im strömenden Regen durch den Europapark klingt nicht so verlockend. Das dachte mein Freund wohl auch, als unser zweiter Tag dort so begann. Ich hingegen wollte mich nicht unterkriegen lassen! Einfach in die Regenjacke und ab ins Vergnügen. Wenn der Regen dann aber doch nach einigen Stunden in die Kleidung zieht und es immer kälter wird, vergeht selbst dem motiviertesten Menschen die Lust. Unsere letzten Fahrten waren deswegen die, auf die sich mein Freund schon seit unserer Anreise gefreut hat – die Blue Fire! Trotz anfänglicher mieser Laune und langen Wartezeiten sind wir ganze 3 Mal hintereinander gefahren. Direkt bei der ersten Fahrt ist dieses Bild entstanden und ich muss euch ganz ehrlich sagen… ich sehe auf diesem Bild fröhlicher aus, als ich eigentlich war. In diesem Moment liefen mir Tränen des Schrecks die Wangen runter und das, was aussieht wie ein Lachen ist wohl eher eine verzogene Grimasse. Solltet ihr also mal in den Europapark kommen, lasst euch eins gesagt sein! Das ist der Wahnsinn! Für alle Adrenalinjunkies ein Muss! (obwohl ich sagen muss, dass die Holzachterbahn noch einen ticken besser war).
    Und noch ein kleiner Tipp am Rande: Ein Saunabesuch im Parkhotel nach einem anstrengenden und langen Achterbahntag ist ziemlich entspannend. Gönnt euch also wenigstens einmal im Leben diesen Luxus! Ich verspreche euch, dass ihr es nicht bereuen werdet.

  6. Ein Geburtstagsgeschenk an mich selbst. 
    Eine kurze Zusammenfassung: Nach langem Hin und Her überlegen, Kostenplanung und Terminverschiebung wegen Wetterproblemen, ist noch vor meinem Geburtstag dieses tolle Foto an einem sonnigen Abend in Monschau entstanden.
    Ich liebe jedes Bild, dass Martha von mir schießt aber dieses Shooting war ein besonderes. Ich hatte zum ersten Mal eine Visagistin dabei und fühlte mich wirklich wie ein richtiges Model. Es ist schon ziemlich verrückt, wenn auf einmal jemand angelaufen kommt und eine Haarsträhne richtet oder Tränchen aus den Augenwinkeln tupft.
    Die ganze Story könnt ihr nochmal ausführlich im Post nachlesen!
  7. Eins meiner Favoriten! Im Oktober habe ich bei Monsters&Sweets ein neues Tattoo bekommen. Vier Stunden lag ich dort während meine Vorlage langsam Gestalt annahm. Ob es weh tat? Hm ja aber nicht das Stechen selber, sondern mein Po vom liegen. Als ich meine Tättowiererin nach zweieinhalb Stunden dann doch um eine Pause bitten musste, schlug sie schon vor nur noch die Outlines fertig zu machen und den Rest auf einen anderen Termin zu verschieben. Als ich dann aber zu verstehen gab, dass ich nur mal kurze Zeit aufstehen muss, lachte sie

    Du bist echt überhaupt nicht schmerzempfindlich, kann das sein?

    Oh doch, dachte ich, eigentlich schon. Aber wie sagt man so schön, wer schön sein will muss leiden. Jedes Mal, wenn ich es mir angucke freue ich mich erneut darüber, wie toll es geworden ist und dass ich diesen Schritt gewagt habe. Nummer 4 heißt es nun und wann kommt Nummer 5?

  8. Eins meiner Lieblingsbilder aus meinem Lost Place Shooting und der Moment, in dem ich realisierte, dass mein naiver Kindheitstraum Wirklichkeit geworden ist. Model werden das wär’s doch.
  9. Miss Prinzessin auf der Erbse.
    Als meine Schwester noch in der Nähe gewohnt hat gehörten ihr zwei Katzen. Leider konnte sie diese aber nicht mit in ihre neue Wohnung geben und so sind die beiden Clowns bei meinen Eltern gelandet. Auf diesem Bild seht ihr nun Prinzessin Kimba (diesen Titel habe ich ihr verliehen, weil sie sich wirklich wie eine Prinzessin aufführt). Raus geht sie auf keinen Fall, weil dort das niedere Volk wartet. Sie bleibt also in ihrem Palast und winkt nur ab und zu mal am Fenster. Lediglich der Balkon ist für sie angemessen. Weit oben, ab vom Pöbel. Nachts schläft sie stehts nur im weichen Bett eines Palastbewohners (Meins um genau zu sein) und wehe man bewegt sich im Schlaf oder versucht die Decke etwas höher zu ziehen. Mit gerümpfter Nase und abfälligem Blick wird dann das Bett verlassen und erst nach einigen beleidigten Minuten wieder aufgesucht.
    Diese Katze hat mir die Liebe zu ihrer Art näher gebracht – vorher habe ich immer von mir behauptet eher ein Hundetyp zu sein aber nun kann ich das nicht mehr so leicht sagen. Mein Begrüßungskomitee an der heimischen Haustüre umfasst nun unseren Hund und Prinzessin Kimba. Trotz oder gerade wegen ihrem Verhalten ist sie einfach zu süß und genau das spiegelt dieses Bild so schön wieder.

Was waren eure schönsten Momente in diesem Jahr? Hinterlasst doch einen Kommentar mit einer kurzen Geschichte.

 

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und viel Glück im neuen Jahr!

Advertisements

3 Kommentare zu „2015 best nine

  1. Hallo,
    sehr schöne Geschichten hinter den Bildern.
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch und viele schöne Momenten im neuen Jahr
    Liebe Grüße
    PS: gibt es für die Instanine einen Link damit man ihn sich selbst basteln oder anzeigen lassen kann, oder ist das per Hand selektiert? Danke

    1. Schau einfach mal auf 2015bestnine.com dort werden dir dann durch deinen Instagramnamen deine Top9 Bilder angezeigt, das basiert aber nur auf der Menge der likes. Die anderen 9 habe ich einfach selber ausgesucht und zu einer Collage gebastelt :)
      Ich wünsche dir auch einen guten Rutsch und viel Glück im neuen Jahr!

      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s